Allgemeine Geschäftsbedingungen
Dido Walstra Atelier für Tätowierungen (DWAFT)

 

1. Allgemeines

Wir tätowieren ab Erreichen des 18. Lebensjahres.

Bei Personen unter 18 Jahren tätowieren wir ausschließlich mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, sowie Kopie des Personalausweises des Jugendlichen und der Erziehungsberechtigten. Zusätzlich muss der Erziehungsberechtigte beim Beratungsgespräch und dem Tätowieren anwesend sein.

Wir tätowieren keine Personen unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluß.

Wir behalten uns vor, Kundenwünsche unbegründet abzulehnen; insbesondere für politische Wunschmotive.

Mit dem Einverständnis der Kunden werden Fotos der Tätowierung oder auch Zeichnungen im Internet und im Studio veröffentlicht, die Rechte bleiben allein DWAFT vorbehalten.

 

2. Terminvereinbarung und Anzahlung

Ein Vertrag zur Fertigung einer Tätowierung kommt zustande, wenn der Kunde den Entwurf für die Tätowierung in Auftrag gibt und einen Termin vereinbart. Die Beauftragung ist durch die Zahlung einer Anzahlung seitens des Kunden nachgewiesen. Mit der Terminverinbarung geht der Kunde einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag ein.

Der Preis für eine Tätowierung richtet sich nach Größe, Körperstelle und Aufwand. Dieser Preis versteht sich inklusive etwaigen Nachstechens. Der Nachstich ist kostenpflichtig wenn falsche Pflege / Nachsorge seitens des Kunden vorliegt. (Verwendung falscher Cremes, zu wenig gründliches Waschen, Kratzen oder anderweitig bewusstes Verletzten der Tätowierung)

Gezeichnete Vorlagen, die dann doch nicht tätowiert werden sollen, berechnen wir mit min. 60€

Bei Terminvereinbarung ist eine Anzahlung in Höhe von 100€ zu leisten.

Erfolgt eine einvernehmliche Terminverschiebung oder Absage nicht oder später als 2 Werktage vor dem Termin, sind die Entwürfe bereits gefertigt und Leistung erbracht. Darunter fällt auch Geistiges Eigentum, also Ideen und Konzepte, die während eines Besprechungstermines entwickelt wurden. Die Anzahlung ist in diesem Falle nicht zurückzuzahlen.

Die Anzahlung kann nicht bar rückerstattet werden. Bei rechtzeitiger Terminabsage, ohne einen Folgetermin zu vereinbaren, wird ein Gutschein in der Höhe der geleisteten Anzahlung ausgestellt. Der Gutschein ist übertragbar.

 

3. Gewährleistung

Für eventuelle Folgeschäden durch Tätowierungen übernehmen wir keine Haftung. Das Betreten des Studios erfolgt auf eigene Gefahr. Mit der unterzeichneten Einverständnißerklärung erklärt ihr Euch bereit, auf alle rechtlichen Schritte gegen das Tattoo Studio oder den Tätowierer zu verzichten. Für Folgeschäden, evtl. Komplikationen oder bei Nichtgefallen übernehmen wir keine Haftung.

 

4. Entlohnung

Nachdem die Leistung erbracht wurde, ist die Entlohnung direkt und ausschließlich mit Bargeld , sowie in voller Höhe vorzunehmen.

Der Stundensatz Tätowieren beläuft sich auf 140€

Der Stundensatz Vorbereitung beläuft sich auf 60€ (darunter fallen: Skizze, Stencil, Freehandzeichnen)

Der Mindestpreis einer Tätowierung bei DWAFT liegt bei 100€

 

5. Pflege

Jeder Kunde wird von uns ausführlich über die Pflege zur Nachbehandlung seines Tattoos aufgeklärt. Wir übernehmen keine Haftung für Folgeprobleme, die zum Beispiel durch eine falsche Salbe, falsche Pflege, falschen Sonnenschutz, Allergien oder sonstige individuelle Unverträglichkeiten zustande kommen. Darunter fallen Vernarbung, verlaufene Farben etc.

 

6. Rechtswahl

Die diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde liegenden Verträge unterliegen Deutschem Recht. Die Anwendung des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf ist ausgeschlossen.

 

7. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Regelung richtet sich der Vertrag nach den gesetzlichen Vorschriften.

 

8.Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers. Für sämtliche gegenwärtige und zukünftige Ansprüche über die Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten ist der ausschließliche Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort im Inland verlegt oder seinen Wohn- bzw. gewöhnlichen Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

9.Gutscheine

Gutscheine werden nur akzeptiert wenn sie von DWAFT ausgestellt wurden. Barauszahlungen der Gutscheine ist nicht möglich. Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum 1 Jahr gültig.

 

10. Last But not Least

Nach 18 Jahren als Tätowiererin sehe ich mich nun, nach einer handvoll Diskrepanzen, die nur durch meine Kulanz und mein Nachgeben beschwichtigt werden konnten, tatsächlich dazu gezwungen diese AGBs aufzusetzen und Euch einen Vertrag zur Unterzeichung vorzulegen. Durch diesen Schritt geht mir ein grundlegender Baustein, nämlich der Glaube an das gegenseitige Vertrauen, ein Stück weit verloren. Dies schmerzt mich sehr, und ich hoffe, diese AGB niemals strapazieren zu müssen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen